Oliver Schwabe
1966 in Hannover geboren.
Ausbildung zum Fotolaboranten und Fotografen.
Seit 1991 Zusammenarbeit mit H.G.Esch, Köln.
1993 Assistent von Gerhard Vormwald, Paris
1994-1998 Kunsthochschule für Medien Köln, Medienkunst bei Prof. Jürgen Klauke.
1996 New York University, Department Arts and Media.
1998 Diplom an der Kunsthochschule für Medien Köln
bei Prof. Jürgen Klauke, Prof. Dietrich Leder und Prof. Siegfried Zielinski.
Seine Diplom-Videoinstallation „Verstärker/Intensifier“ vertritt 1999 die Kunsthochschule für Medien Köln im Rahmen
der Ausstellung DIGITAL BAUHAUS am ICC in Tokio.
Seit 1998 tätig als freier Filmemacher und Autor/Regisseur dokumentarischer TV-Formate und bis
2010 ist er Herausgeber von Videotagebüchern für den NDR in Hamburg.
2001 wird der Kurzfilm „Freunde/The Whiz Kids“ (Regie: Jan Krüger; Kamera: Oliver Schwabe) in Venedig als bester Kurzfilm mit
einem Silbernen Löwen ausgezeichnet.
2001 erhält Oliver Schwabe den Spiridon-Neven-DuMont-Preis.
2002 gründet er zusammen mit Christian Becker field recordings und beide Regisseure beschließen als Regie-Duo für das Kino zusammenzuarbeiten.
Ihr erster, von Wim Wenders produzierter, Kinospielfilm EGOSHOOTER feiert 2004 seine Premiere auf dem Locarno Film Festivals.
Ihr zweiter Kinospielfilm „Zarte Parasiten“ wurde 2009 auf den Internationalen Filmfestspielen von Venedig uraufgeführt und kam 2010 in die Kinos.
Oliver Schwabe arbeitet als Filmemacher, Kameramann, Autor, TV-Regisseur und Produzent in Köln.



KINO:
2016 DER BRUDER, Regie: Christian Becker & Oliver Schwabe (30 min, Kurzfilm)
Buch, Regie, Kamera
2014 WAS BIN ICH WERT, Regie: Peter Scharf, 90min, Dokumentarfilm
Kamera
2013 Von der Beraubung der Zeit, Regie: D. Postrak, J. Neumann, 79min, Dok.
Produzent
2012 FRAKTUS, Regie: Lars Jessen (90 Min, Kinospielfilm)
Kamera
2010 Sohnemänner, Regie: Ingo Haeb (Kinospielfilm)
Kamera
2009 ZARTE PARASITEN, Regie: Christian Becker & Oliver Schwabe (85 min, Kinospielfilm)
Buch, Regie, Kamera
2006 Hotel Paradijs, Regie: Jan Krüger (Kurzfilm)
Kamera
2004 EGOSHOOTER,
Regie: Christian Becker & Oliver Schwabe (78 min, Kinospielfilm)
Buch, Regie, Kamera
2003 Die Krokodile der Familie Wandaogo,
Regie: Britta Wandaogo (60 min, Dokumentarfilm)
(Deutscher Kurzfilmpreis 2003 / Sonderformate)
Kamera
2001 Freunde/The Whiz Kids, Regie: Jan Krüger (Kurzfilm)
(Silberner Löwe, Bester Kurzfilm, Venedig 2001)
Kamera


TV:
2017 I’VE LOST MY MIND IN ESSEN – 40 JAHRE ROCKPALAST-NACHT, 60min, Dokumentation (WDR)
Buch, Regie
2016 DIE HÖHLE VON EPPENDORF – DAS LEGENDÄRE ONKEL PÖ, 60min, Dokumentation (NDR)
Buch, Regie
2016 Keine Atempause - Düsseldorf, der Ratinger Hof und die neue Musik, 45min, Dokumentation (WDR)
Buch, Regie
2016 Wellness für Paare, Regie: Jan Schütte, 90min, Spielfilm (WDR)
Kamera
2015 Jennifer--Sehnsucht nach was Besseres, Regie: Lars Jessen, 3x30min, TV-Serie (NDR)
Kamera
2015 HORST KÖNIGSTEIN und seine Filme über Beat, Rock und Pop, 45min, Dokumentation (NDR)
Buch, Regie
2015 BEAT IM POTT 45min, 45min, Dokumentation (WDR)
Buch, Regie
2014 FREDDY QUINN und die ewige Sehnsucht, 60min, Dokumentation (NDR Fernsehen)
Buch, Regie
2014 Die Nordkommissare – im Polizeiruf 110, 45min, Dokumentation (NDR Fernsehen)
Buch, Regie
2014 The Rolling Stones – Satisfaction in NRW, 45min, Dokumentation (WDR)
Buch, Regie
2014 PUMP UP THE JAM – Heroes of Eurodance, 60min, Dokumentation (arte/rbb/WDR)
Buch, Regie
2013 Die Nordkommissare – Eine Tatort-Chronologie, 45min, Dokumentation (NDR Fernsehen)
Buch, Regie
2013 HEINO – MADE IN GERMANY, 58min, Dokumentation (arte/rbb/WDR)
Buch, Regie
2012 Rote Rosen – Alltag einer Telenovela, 45min
Dokumentation (NDR Fernsehen)
Buch, Regie
2012 Bienvenue im Kleidermarkt, 60min
Dokumentation (NDR Fernsehen)
Buch, Regie
2010 Hamburg Calling-Musik aus einer Hafenstadt, 90 min
Dokumentation (NDR Fernsehen)
Buch, Regie
2010 Ich, Ringo und das Tor zur Welt, 90 min, Fernsehspiel
(NDR Fernsehen) (zusammen mit Jan Bonny)
Buch, Regie
2009 Berlin-Lost in Time and Space – Der Sound der geteilten Stadt, 90 min, Dokumentation (NDR Fernsehen)
Buch, Regie
2008 STARDUST-Von der Leidenschaft ein Star zu sein, 90 min,
Dokumentation (NDR Fernsehen)
Buch, Regie
2007 Disco Love Machine - Im Beat liegt die Sehnsucht, 150 min, Dokumentation (NDR Fernsehen)
Buch, Regie
2006 My Generation – Der Sound der Revolte erzählt in 15 Songs,
177 min, Dokumentation (NDR Fernsehen)
Buch, Regie
2006 Unser Reigen, Regie: Horst Königstein (105 Min, Dokudrama, NDR Fernsehen)
Kamera
2005 Jürgen Roland Reloaded, 60 min, Dokumentation (NDR Fernsehen)
Buch, Regie
2000 Odenbach, 45 min, Dokumentation
Buch, Regie
1999 Digitale Autonomie, 45 min, Dokumentation
Buch, Regie
1998 Dont Bring A Dog, 75 min, Dokumentation
Buch, Regie
1996 Ein Wiegenlied die Welt zum Glühen bringt, 20 min, Dokumentation

(zusammen mit Christian Becker)
Buch, Regie, Kamera



Videotagebücher ((1998 – 2010, alle NDR Fernsehen):
2010 Jerusalem Calling, 45 min, Videotagebuch
2009 Lieg auf der Strasse oder tanze, 45 min, Videotagebuch
2008 Die Vogelmutter, 45 min, Videotagebuch
2007 Reine Kopfsache – Tagebuch eines Torhüters, 45 min, Videotagebuch
2006 Tagebuch einer Russenbraut, 45 min, Videotagebuch
2004 Rose – Entscheidung für ein Kind, 45 min, Videotagebuch
2004 Generation Hoffnung, 90 min, Videotagebuch
2003 Absprung Ost, 45 min, Videotagebuch
2002 Wenn das Leben eine Zitrone ist..., 45 min, Videotagebuch
2001 Falscher Planet, 45 min, Videotagebuch
2000 Hip Hop im Trainingslager, 15 min, Videotagebuch
1999 Hand aufs Herz, 45 min, Videotagebuch
1998 Hinter der Woge liegt Hallig Hooge, 45 min, Videotagebuch


Videoinstallationen/Musikvideos (Auswahl):
2013 Neonlicht, Musikvideo für MESSER “Neonlicht” vom Album »Die Unsichtbaren« (This Charming Man / Cargo)
2013 [GOJIRA] SILENCE, Musik- und Filmperformance zusammen mit Ulrike Haage im Rahmen der signal x Reihe der Städteregion Aachen
2012 Mutmaßungen über Hendrik, Musikvideo für MESSER “Mutmaßungen über Hendrik” vom Album: »Im Schwindel« (This Charming Man / Cargo)
2012 PRESENT, Videoprojektion im Rahmen von Signal x, Aachen
2006 RE: Outside lonley, inside dizzy, Videoinstallation
2006 Abime/Nocturne, Regie: Dirk Specht (62 min, Hörstück mit Bildern)
2004 PHLIZZ, Projektion im Rahmen des gleichnamigen Tanzstücks von Vera Sander, Köln
2001 State of Transition/Druckkammer, Projektion im Rahmen des gleichnamigen Tanzstücks von Vera Sander, Köln
2001 Tilt!, Projektion im Rahmen der Performance O., Amsterdam
1999 Animat_2000, 1 Kanal Videoinstallation (zusammen mit Christian Bumba)
1998 Verstärker, 4 Kanal Videoinstallation, Sound: Dirk Specht


Vorträge/Symposien:
2016 Blockseminar “Feel It All”, FB Populäre Musik und Medien, Universität Paderborn
2014 Blockseminar “Die Letzten Tanzenden”, FB Populäre Musik und Medien, Universität Paderborn
2012 Gastdozent Seminar "Biografisches Arbeiten im Film" von Dietrich Leder, KHM, Köln
2012 Gastdozent Blockseminar „Periodisierungsphasen in der Deutschen Popmusik“ von Moritz Baßler, Uni Münster
2012 Best of KHM (Berlin–Lost in Time and Space, Dokumentation)
2011 Gastvortrag, Macromedia Hochschule für Medien, Köln
2011 Blockseminar „Stoffentwicklung“, KHM, Köln
2010 Best of KHM (Ich, Ringo und das Tor zur Welt, Fernsehfilm)
2010 Best of KHM (Zarte Parasiten, Spielfilm)
2009 Musikfilmkongress, UNERHÖRT! Musikfilmfestival, Hamburg
2009 Gastvorlesung HfbK, Hamburg
2008 Kurator Filmprogramm KHM, Altitude
2007 Filmsymposium NRW 2007
2006 Gastvorlesung HfbK, Hamburg
2006 Protagonisten im Dokumentarfilm (Symposium, Panel)
2006 Gastvorlesung Folkwang Schule Essen
2005 Best of KHM (Egoshooter, Spielfilm)
2004 Best of KHM (Videotagbücher)
2002 Gastvortrag, Schrägspurfestival, Oberstdorf
2001-2005 einzelne Gastvorlesungen an der KHM


Auszeichnungen/Nominierungen:

2016
Nominierung „Preis für Popkultur 2016“
KEINE ATEMPAUSE - DÜSSELDORF, DER RATINGER HOF UND DIE NEUE MUSIK, 45min, TV Dokumentation
Kategorie *SCHÖNSTE GESCHICHTE*

2005
Nominierung New Faces Award
„EGOSHOOTER“, 78 min, Spielfilm
Beste Regie Newcomer (Christian Becker und Oliver Schwabe)

2003
1. Preis für langen Dokumentarfilm
für „Die Krokodile der Familie Wandaogo“,
Regie: Britta Wandaogo, Kamera: Oliver Schwabe
Int. Filmfestival Borderlands in Bolzano, Italien 2003

2003
Deutscher Filmpreis 2003 / Sonderformate
für „Die Krokodile der Familie Wandaogo“,
Regie: Britta Wandaogo, Kamera: Oliver Schwabe

2001
Silberner Löwe
für „Freunde/Whiz Kids“, Bester Kurzfilm
58. Mositra Internationale D´Arte Cinematografica/
La Biennale di Venezia
Regie: Jan Krüger, Kamera: Oliver Schwabe

2001
Spiridon-Neven-DuMont-Preis 2001
für Oliver Schwabes Arbeiten an der Kunsthochschule für Medien Köln



Ausstellungen und Aufführungen (Auswahl):
1998 – 2016
Nordische Filmtage, Lübeck 2016
Hamburger Filmfest, Hamburg 2016
NDR, Fernsehen, 2016
WDR Fernsehen, 2016
Arte, Fernsehen, 2016
UNERHÖRT Musikfilmfestival, Hamburg 2016
5. Internationalen Figari Film Fest, Rom 2016
62. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, 2016
NDR, Fernsehen, 2015
WDR Fernsehen, 2015
NDR, Fernsehen, 2014
Phoenix, Fernsehen 2014
rrb, Fernsehen 2014
arte, Fernsehen, 2014
Dokfest München, 2014
NDR, Fernsehen, 2013
Phoenix, Fernsehen 2013
Arte, Fernsehen, 2013
Hamburger Filmfest, Hamburg 2012
Phoenix, 2012
NDR, Fernsehen, 2012
Local Heroes Festival, Aachen, 2011
ARD, Fernsehen, 2011
NDR, Fernsehen
, 2011
IN_EDIT Musikfilmfestival Berlin 2011
Fish Filmfestival
, Rostock 2011
150% Hamburg Theater und Filmfestival
, Hamburg 2011
Elbblick-Festival
, Hamburg 2011
27. Kassler Dokumentarfilm- und Videofestival
, 2010
SoundTrack_Cologne 7.0, Köln 2010
WDR, Fernsehen, 2010
NDR, Fernsehen, 2010
Festival des Deutschen Films, Ludwigshafen, 2010
German Gems, San Francisco, 2010
39. International Film Festival Rotterdam, 2010
Phönix, 2009
UNERHÖRT! 3. Internationales Musikfilmfestival, Hamburg 2009
3sat, 2009
NDR, Fernsehen, 2009
58. Internationales Filmfestival Manheim-Heidelberg, 2009
43. Internationale Hofer Filmtage, 2009
66. Internationale Filmfestspiele von Venedig, 2009
25. Kassler Dokumentarfilm- und Videofestival, 2008
Phönix, 2008
UNERHÖRT! 2. Internationales Musikfilmfestival, Hamburg 2008
3sat, 2007
NDR, Fernsehen, 2007
UNERHÖRT! 1. Internationale Musikfilmfestival, Hamburg 2007
53. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen, 2007
Wallraf-Richartz-Museum 2006
NDR, Fernsehen, 2006
WDR Fernsehen, 2006
VideoLisboa, Lissabon 2005
Fresh Five Film Festival, Bristol, Great Britain 2005
2nd Annual Anais Nin Video Diary, Winthrop USA, 2005
New Horizons Film Festival Cieszyn, Poland 2005
Jeonju International Film Festival, Korea 2005
Brooklyn Underground Filmfest, New York 2005
Malmö International  Children FilmFestival, Sweden 2005
28. Göteborg Film Festival, Sweden 2005
34. Rotterdam Film Festival, 2005
8th Tallinn Black Nights Film Festival, Estland 2004
Wood Street Galleries, Pittsburgh PA, 2004
International Film Festival Society in Hong Kong, 2004
39. Internationale Filmtage HOF, 2004
Flanders International Film Festival, Ghent 2004  
54th Locarno International Film Festival, 2004
Arte Fernsehen, 2003
Schrägspurfestival, Oberstdorf 2002
Kokerei Zollverein Essen/Theater Oberhausen, 2001
Tanzwerkstadt, Düsseldorf 2001
Museum Ludwig, Köln 2000
24. Duisburger Filmwoche, 2000
17. Kassler Dokumentarfilm- und Videofestival, 2000
VideoLisboa, Lissabon 1999
Digital Bauhaus, Tokyo 1999
MonteVideo, Amsterdam 1999
Videonale 8, Bonn 1998
Circles of Confusion, Berlin 1998
NYU, New York 1998
European Media Art Festival, Osnabrück 1998
ART Cologne, Köln 1998


Bibliography:
Drawn by reality-Encapsulated in Life
(Catalogue), Wood Street Galleries, Pittsburgh, 2004
Lab Jahrbuch 2002 für Künste und Apparate,
Walther König, Köln  2002
WIE MAN SIEHT ...
(Catalogue), Museum Ludwig, Köln 2000
scheint! (Catalogue), Modellverlag, Frankfurt a. M. 2000
Lab Jahrbuch 1999 für Künste und Apparate,
Walther König, Köln 1999
kunst.nrw.nl.masterclass,
(Catalogue) Netherlands Media Art Institute, Amsterdam 1999
Digital Bauhaus (Catalogue), ICC, Tokyo 1999



>> Interviews mit Oliver Schwabe