November 2017
17. Oktober 2017

 

 

November 2017

Demnächst auf Festivals:

TOKIO HOTEL – HINTER DIE WELT
Ein Film von Oliver Schwabe
D, 2017, 90 Min.

Mit neun Jahren beschließen die Zwillinge Bill und Tom Kaulitz aus Magdeburg berühmt zu werden. Mit zwölf Jahren gründen sie gemeinsam mit Gustav Schäfer und Georg Listing eine Band, die ab 2005 unter dem Namen Tokio Hotel die Welt erobert. Sie werden bestaunt, belächelt, gehasst und verehrt.... Der Erfolg ist gigantisch: Platin in 68 Ländern, ausverkaufte Konzerte und der androgyne Bill wird zur Stilikone. Mit Anfang Zwanzig fliehen die Zwillinge - reich und berühmt - im Privatjet nach Los Angeles und lassen Tausende von begeisterten Fans und ein Leben hinter Schutzmauern hinter sich. Sie möchten ihre Freiheit zurück ... und wissen nicht, wie und ob es weitergeht.
Der Film taucht ein in das Leben der Band, begleitet Bill und Tom durch einsame Wüsten und Gustav und Georg an die Ufer der Elbe. Sie sprechen über den Preis des Erfolgs, die Unzertrennlichkeit der Zwillinge, über Liebe, Sexualität, Heimat, und Musik. Zur Albumproduktionen kommt die Band im Studio in Berlin zusammen und bereitet Welttourneen durch Südamerika, Europa und Russland vor.
Unbeirrt verfolgt die Band, die schon alles erlebt hat, ihren in der Kindheit begonnen Traum weiter und das Popmärchen Tokio Hotel geht in die nächste Runde.

Buch + Regie: Oliver Schwabe
Kamera: Benjamin Wistorf
Montage: Christan Becker
Produktionsleiter: Rolf Bremenkamp
Producerin: Monika Mack
Produzentin: Birgit Schulz
Redaktion: Christian von Behr (RBB/arte), Oliver Schwehm (arte), Birgit Keller-Reddemann (WDR)

EINE PRODUKTION DER BILDERSTURM FILMPRODUKTION 
IN KOPRODUKTION MIT RBB ARTE WDR

GEFÖRDERT VON DER FILM- UND MEDIENSTIFTUNG NRW

___________________________________________________

In Produktion:

 

„Asi mit Niwoh – die Jürgen Zeltinger Geschichte"

Dokumentarfilm, 80min
Ein Film von Oliver Schwabe

BUCH/REGIE Oliver Schwabe
MONTAGE: Christian Becker
PRODUKTION: field recordings filmproduktion

Unterstützt durch die Film- und Medienstiftung NRW (P2)

„Asi mit Niwoh – Die Jürgen Zeltinger Geschichte“ geht der Frage auf den Grund, warum Jürgen Zeltinger - trotz seiner legendären Bekanntheit in Köln und über die Grenzen Kölns hinaus - nie den ganz großen Durchbruch geschafft hat. Seine Kollegen Tommy Engel, Brings oder BAP, für die Zeltinger den Weg, Kölsch und Rock zu verbinden, geebnet hat, sind mittlerweile anerkannte Künstler und teilweise – wie Wolfgang Niedecken – in der Hochkultur zu Hause..

Eine längst fällige, filmische Hommage an ein Kölner Original. 

Voraussichtlicher Drehstart: Winter 2016 

 

Regie: Oliver Schwabe

Produzent: field recordings filmproduktion (Christian Becker & Oliver Schwabe)

 ______________________________________________________________

DIE LIEBE FRISST DAS LEBEN - Tobias Gruben, der vergessene Musikant

Ein Film von Oliver Schwabe

Produktion: field recordings filmproduktion (Christian Becker) und interzone pictures (Klaus Maeck) 

"Die Liebe frisst das Lebens" spürt dem Werk des Musikers Tobias Gruben nach, der auch zwanzig Jahre nach seinem Tod immer noch als ungeschliffener Diamant deutscher Popkultur als unentdeckt gilt. Der Film fährt direkt in das Herz und den Kopf des vergessenen Musikanten, der sich selbst zerstörte und andere bis heute berührt.


In Postproduktion: 

TOKIO HOTEL - HINTER DIE WELT 

 

Ein Film von Oliver Schwabe

 

Der Film erzählt die Heldengeschichte der ehemaligen Teenieband TOKIO HOTEL. Während Gustav und Georg ihrer Heimat Magdeburg treu geblieben sind, leben die beiden Zwillinge Bill und Tom Kaulitz mittlerweile in LA. Millionen verkaufte Tonträger, davon 68 mal Platin, erst eine deutsche und später eine internationale Teenagergeneration verfallen den ostdeutschen Jungs. Tausende von Kids auf der ganzen Welt lernen Deutsch – wegen Tokio Hotel.

Eine unglaubliche Geschichte, die nicht nur Fans in ihren Bann zieht.

Der Film lässt sich auf das reale Pop-Märchen ein und zeigt die Inszenierung, die Vorbereitung von Interviews, die Welttourneen, die Pressetermine, die Backstagesituation bei Konzerten, Business-Meetings und Strategie-Treffen. Immer aus der Innenperspektive der Band, die ganz und gar selbstbestimmt handelt. Wir schauen hinter die Welt von Tokio Hotel. Wir warten nicht auf den Auftritt, sondern wir sind mit der Band zum Auftritt unterwegs.

Bill, Tom, Gustav und Georg  erzählen über die Realität hinter dem Popbusiness. Wünsche, Ängste, Stress aber auch Glück, Freundschaft und Privates wird thematisiert.

Der Film erlaubt einen Blick direkt in die Herzen von Gustav, Georg, Tom und Bill und zeigt über die Nähe zu den Protagonisten, wie der Traum, ein Star zu sein, wahr werden konnte und was heute dazu gehört, ihn weiterzuleben.

Dabei gehen Tokio Hotel einen sehr eigenen Weg – weitab von jeglicher Fremdbestimmtheit durch das Musikbusiness.

 

Buch + Regie: Oliver Schwabe

Schnitt: Christan Becker

Produzentin: Birgit Schulz

In Koproduktion mit RBB, ARTE, WDR

Gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW